peter.jpg

1903:

Gründung der Zimmerei Einzinger durch Peter Einzinger, Zimmermeister in Obstädt.
Die Werkstatt ist in den Wirtschaftsgebäuden des "Eschuasta"-Bauernhofes untergebracht.
1-15.09.20181.jpg

1930:

Erwerb des Grundstückes am Anger 14 in Aßling.
Bau und Einrichtung eines einfachen Werkstattgebäudes aus Holz.
johann.jpg

1938:

Übernahme des erfolgreichen Betriebes durch Sohn Johann Einzinger.
Während des Krieges führt die Familie die Zimmerei weiter.
In der Nachkriegszeit beteiligt sich die Zimmerei Einzinger am Wiederaufbau des Aßlinger Bahnhofsgebäudes.
dsc_0059_2.jpg

1948:

Erweiterung des Werkstattgebäudes am Anger.
"Moderne" Holzbearbeitungsmaschinen wie Bandsäge, Dicken- und Abrichthobel werden beschafft.
Im Bild ist die original erhaltene Drei-Zweck-Maschine zu sehen.
2-15.09.20181.jpg

1950:

Übernahme des Betriebes durch Katharina Einzinger.
In diesem Jahr verstirbt Johann Einzinger durch einen tragischen Verkehrsunfall.
Die Witwe Katharina übernimmt die Geschicke der Firma.
dsc_0065.jpg

1976:

Bau des neuen Betriebsgebäudes in Pörsdorf.
Laut Eingabeplan wird am nördlichen Ortsrand ein Betriebsgebäude mit Holzlager, Werkstatt und Abbundhalle erbaut.
Im Zuge dessen werden die Maschinen- und Werkzeugausstattung auf den damaligen Stand der Technik gebracht.
dsc_0001.jpg

1989:

Generationswechsel - Betriebsübergabe an Johann und Richard Stanzel.
Katharina Einzinger übergibt das mittelständische Unternehmen an ihre Enkelsöhne Johann und Richard.
Von jetzt an beginnt die dynamische Erfolgsgeschichte der Zimmerei Einzinger.
zimmerei-einzingerlogo3.png

1993:

Gründung der Zimmerei Einzinger GmbH
stanzel_richard.jpg

2007:

Richard Stanzel wird Obermeister der Zimmerer-Innung Ebersberg.

Sachkunde Zertifizierungen:

    *Asbest-Entsorger nach TRGS 519
    *Zertifizierter Solar Fachbetrieb Dach
    *Schäden im Holzhausbau

©2019 Zimmerei Einzinger

Search